Marathon auf der Chinesischen Mauer zu Gunsten des Kinderhilfswerks ICH e.V.

Sechs engagierte Niedersachsen laufen China Marathon für Kinderhilfswerk inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. – Ministerpräsident Stephan Weil lobt ehrenamtliches Engagement


Grußwort des
Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil
anlässlich des Starts Niedersächsischer Läuferinnen und Läufer
beim „Marathon auf der Chinesischen Mauer“
zu Gunsten des Kinderhilfswerks ICH e.V.
im Mai 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

Läuferinnen und Läufer aus Niedersachsen machen sich im Mai 2019 auf den Weg nach China. Dort wollen sie in atemberaubender Landschaft eine besondere sportliche Herausforderung meistern: Einen Marathon auf der Chinesischen Mauer.

Dabei sind nicht nur die 42,195 Kilometer und 3.900 Höhenmeter zu bewältigen, sondern auch insgesamt über 20.500 Treppenstufen auf- und abzusteigen – denn ganze 30 Kilometer werden auf der Mauer selbst gelaufen!

Als passionierter Läufer wünsche ich den teilnehmenden Niedersächsinnen und Niedersachsen dabei alles Gute. Alle mögen beschwerde- und verletzungsfrei die Strecke bezwingen und am Ende stolz die Finisher-Trikots in Händen halten.

stefan weil grusswort chinesische Mauer marathon zugunsten ichev news zeitung stadthagen regionalmagazin schaumburg

Mit der Beteiligung aus Niedersachsen an diesem Marathonlauf wird zugleich das Kinderhilfswerk ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. – kurz ICH e.V. – mit Sitz in Stadthagen unterstützt.

Der ICH e.V. hilft national und international Kindern in Not durch Sach- und Geldmittel oder persönliche Begleitung. Das Kinderhilfswerk ICH e.V. konzentriert seine Tätigkeit auf die Kinder in Not, ohne Ansehen der Person, der Hautfarbe, der Herkunft und der Nationalität.

Ich wünsche allen Aktiven eine gute Hin- und Rückreise nach China, einen erfolgreichen Lauf sowie viel Freude am sportlichen Miteinander.

Dem Kinderhilfswerk ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help e.V. danke ich für das bisher Geleistete, verbunden mit der Hoffnung, dass durch den „Marathon auf der Chinesischen Mauer“ seine vorbildliche Arbeit noch stärker öffentlich bekannt wird.

Hannover, im Januar 2019

Stephan Weil

Niedersächsischer Ministerpräsident


Ministerpräsident Stephan Weil gibt Geleitwort

Nach monatelangem Training unter schwierigen Bedingungen bei Kälte, Regen, Schnee und Hitze haben Insa Sophia Cornelius (GF Dahler & Company / www.dahlercompany.de), Johannes Tönnis (HP / medizinischer Begleiter), Dennis Burow, Alexander Schock, Pascal Hoppe, Christopher, Natascha und Raphael Hoppe all das auf sich genommen, um am 08. Mai die große Reise nach China anzutreten und sich auf der Chinesischen Mauer über 42 Kilometer und 20.500 Stufen für den guten Zweck zu engagieren. Raphael ist 9 Monate jung und gehört zu den Mitläufern. Er wird gemeinsam mit Mama Natascha in einer Babytrage eine Distanz von 10 Kilometern „mitlaufen“.

mp weil und laufteam marathonlauf chinesische Mauer zugunsten ichev news regionalmagazin schaumburg zeitung

Nachdem Ministerpräsident Stephan Weil bereits in Hannover die Marathon-Gruppe verabschiedet hat, fand am 03. Mai in Stadthagen, am Sitz des ICH e.V., die endgültige Verabschiedung – bei einem gemütlichen Imbiss und regem Austausch im Beisein von Bürgermeister Oliver Theiß – statt. Auch der mittlerweile berühmte 11-jährige Weltmeister und Schauspieler Maurice Fuchs (siehe Facebook, Instagram, Youtube unter: Maurice Fuchs Essen) ließ es sich nicht nehmen, mit seinen Eltern teilzunehmen und ebenfalls viel Glück zu wünschen.

ICH e.V. – Präsident Dieter F. Kindermann wünschte allen Beteiligten dieses besonderen Marathons viel Glück, Gesundheit, Kraft, Ausdauer und natürlich gab er der Hoffnung Ausdruck, dass alle Teilnehmer gesund zurückkommen.

ichev und laufteam marathonlauf chinesische Mauer zugunsten ichev news regionalmagazin schaumburg zeitung

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass das gesamte Läuferteam alle Kosten selbst trägt, somit auch die Flugkosten und Unterbringung. Das Ziel ist, Sponsorengelder einzusammeln. Bisher gibt es Zusagen von insgesamt über 10.000,00 €. Diese Gelder sollen für Kinder in Not Verwendung finden. Auch wurde bereits über Förderprojekte gesprochen.

Nach Rückkehr des Marathon Teams soll voraussichtlich im Juli, anlässlich einer Feierstunde mit geladenen Gästen, nicht nur über die schwierige Reise in Wort und Bild / Film berichtet werden, sondern auch gefeiert werden.

Die besondere Reise fand bereits Aufmerksamkeit bei Radiosendern und Printmedien, außerdem wird über die Reise direkt aus China berichtet. Wer sich über die Reise informieren möchte, kann sich über die Landingpage (facebook.com/ConquerthewallHannover oder: www.hannover-will-helfen.de) auf dem Laufenden halten.

Regina Kindermann übergab allen Teammitgliedern symbolisch einen kleinen Schutzengel und wünschte ebenfalls alles Gute.

Hier geht es zur Facebookseite der Veranstaltung:

 Chinesische Mauer Marathon ICHeV news zeitung stadthagen regionalmagazin schaumburg

Bild vergrößern - drauf klicken...